Dankeschön für eine Schokoholic {VeraSchmidt Illustration}

Das "Dankeschön" für mein Logo

Das "Dankeschön" für mein Logo

Die Zeit rennt immer schneller und ich hechle nur so hinterher und dann spielt mir auch noch die Technik einen Streich. Hier kommt nun endlich der Post zu einem kleinen Törtchen, das schon längst den Weg in glückliche Mägen gefunden hat - aber ich wollte es euch trotzdem unter keinen Umständen vorenthalten. Das Törtchen ist verbunden mit der Entstehung meines Logos und somit ein besonderes und ganz persönliches Dankeschön. Als ich vor einigen Monaten damit begonnen habe, zu bloggen, war schnell klar, dass ich gerne ein eigenes Logo hätte. Aber woher? Wer von euch auch einen Blog oder eine Homepage, ein Geschäft oder aus anderen Gründen ein Logo hat, kennt diese Gedanken bestimmt. Es gibt so viele wunderschöne Logos mit gezeichneten Cupcakes oder skizzierten Törtchen. So etwas wäre natürlich toll, aber ich habe mich schlicht für die Initialen des Blogs entschieden. Klingt zumindest etwas einfacher, gell? Hahaha, aber weit gefehlt! Aus der Not heraus begann ich, es mit meinen bescheidenen technischen Mitteln selbst zu versuchen. Zur Erklärung: Ich bin keine Grafikerin oder Fotografin. Zwar ist mir Photoshop ein Begriff, mein Laptop verfügt mit herkömmlichen Office-Programmen aber über nichts, was beim Logodesign besonders hilfreich wäre. Alleine schon die Schriftarten - es gibt so unendlich viele, aber eben nicht in meiner Welt. Meine Möglichkeiten sind mit "bescheiden" oder "limitiert" wohl recht treffend beschrieben.

Dementsprechend fiel auch das Feedback meiner lieben Cousine zu den ersten Entwürfen aus - "dilettantisch" - allerdings furchtbar charmant verpackt. :) Danke meine Liebe! Meine Cousine, VeraSchmidt Illustration, ist eine vielbeschäftigte, sehr erfolgreiche und selbstständige Grafikdesignerin, hat also alles, was ich brauchte. Zwar hatte ich ursprünglich nicht vor, sie in mein Projekt einzubinden (ihre kostbare Freizeit wollte ich nicht "stehlen" und ich fürchte, ich kann mir ein Logo/Design von ihr gar nicht leisten), aber ihr Angebot, mich zu unterstützen, konnte ich einfach nicht ablehnen. Wir einigten uns auf ein klassisches Tauschgeschäft ... meine Fähigkeiten gegen ihr Talent: Törtchen gegen Logo und Schriftzug. Voilá das Törtchen - auf besonderen Wunsch ein Schokoladentraum aus Schokobiskuit gefüllt mit beschwipsten Kirschen und zartbitterer Schokoladenganache! Umhüllt ist es mit einer leichten Buttercreme in Ombreoptik in den "Corporate Identity" Farben meiner Cousine.

Unter der Creme in Obmre-Optik verbirgt sich ein Schokoladentörtchen

Unter der Creme in Obmre-Optik verbirgt sich ein Schokoladentörtchen

Zutaten für den Boden

  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 80ml heiße Milch
  • 100g gehackte zartbittere Schokolade
  • 80g Butter
  • 120g Mehl
  • 60g Speisestärke
  • 40g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Schoko-Nibs

Zutaten für die Ganache (Schokocreme)

  • 200g zartbittere Schokolade
  • 200g Schlagsahne

Zutaten für die Kirschfüllung

  • 1 Glas Süßkirschen
  • 1 Tl Speisestärke
  • 1 Schnapsglas Kirschbrand oder Likör

Zutaten für die Buttercreme (Ummantelung)

  • 200g Butter
  • 280g Puderzucker
  • 200g Frischkäse (Vollfett-Stufe)
  • Lebensmittelfarbe nach Bedarf

Zubereitung

Aus den angegebenen Zutaten für den Schokoladenbiskuit einen Boden entsprechend dem Basisrezept ("klick") zubereiten. Ich habe, da es ein hohes Törtchen werden soll, die doppelte Menge berechnet und backe ihn verteilt auf zwei runde Formen mit jeweils 15cm Durchmesser. Die später übrigen Böden verwende ich zum Beispiel für die Herstellung von Cake-Pops.

Ideal ist es, wenn die gebackenen Böden über Nacht ruhen kann und erst am folgenden Tag befüllt wird. Ebenfalls am Tag bevor ich das Törtchen fülle und fertig stelle, bereite ich die Ganache für die Füllung des Törtchens zu. Dazu die Schokolade grob hacken, in eine Schüssel geben und mit der kurz aufgekochten Sahne übergießen. 1-2 Minuten ruhen lassen und dann alles gründlich zu einer Creme verrühren. Diese über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Ombre-Törtchen mit schokoladigem Kern

Ombre-Törtchen mit schokoladigem Kern

Am folgenden Tag lasse ich zuerst die Kirschen abtropfen, fange den Saft dabei auf und koche ihn auf dem Herd kurz auf. Sobald die Flüssigkeit kocht, rühre ich die mit ca. 15-20ml kaltem Wasser angerührte Speisestärke unter den Kirschsaft und lasse alles noch einmal aufkochen. Nun den Alkohol und die Kirschen hinzu geben, alles kurz erwärmen und gut mischen. Die Kirschen bis zur weiteren Verarbeitung abkühlen lassen. Der Saft ist noch immer recht flüssig, das soll so sein, damit die Böden von dem Saft getränkt werden und das Törtchen so saftig bleibt.

Die Butter sollte Zimmertemperatur haben und wird schaumig gerührt, am einfachsten geht das mit der Küchenmaschine. Den Puderzucker sieben und nach und nach hinzufügen. Wenn die Butter cremig ist und der Puderzucker nicht mehr knirscht, gebe ich in 3 Portionen den Frischkäse hinzu. Anschließend die Creme, je nach Lust und Laune, mit Speisefarben färben. Sie ist zum Spritzen im Spritzbeutel wahrscheinlich noch zu weich und sollte deshalb für einige Zeit (ca. 1 Stunde) in den Kühlschrank.

Die beiden Tortenböden aus der Form lösen, die Oberflächen begradigen und die Böden waagerecht in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Scheibe auf einen Tortenteller oder eine Tortenpappe legen und mit leicht abgetropften Kirschen, dem Saft und der Schokoladencreme bestreichen. Dabei den leicht angedickten Kirschsaft als Tränke für den Boden verwenden. Den nächsten Boden auflegen und mit den übrigen Böden ebenso verfahren. Solange fortfahren bis alles aufgebraucht ist, oder die gewünschte Tortenhöhe erreicht ist. 

Die Torte oben und rundherum mit einer dünnen Schickt von der Ganache einstreichen, um so die Krümel zu binden und eine glatte Oberfläche zu erhalten. Damit sich die Ganach leichter verteilen lässt kann man sie ggf. kurz (wirklich nur wenige Sekunden) in der Mikrowelle erwärmen.

Nun die Buttercreme als finale Schicht auf die Torte geben, und die Torte entsprechend euren Vorlieben verzieren. Für die Ombre-Optik habe ich die weiße Buttercreme in drei Farbtönen gefärbt und mit Hilfe eines Spritzbeutels jeweils Ringe aus den vorbereiteten Farben, von dunkel nach hell, auf die Torte gespritzt. Diese mit einem Tortenglätter glätten und die Torte nach Belieben weiter dekorieren und verzieren.

....und jetzt ein Stückchen...natürlich für die liebe Vera, ist ja ihr Törtchen ;-)

....und jetzt ein Stückchen...natürlich für die liebe Vera, ist ja ihr Törtchen ;-)

Wenn ihr nun gemütlich mit einem Stückchen Torte zuhause sitzt, dann schaut doch mal bei VeraSchmidt Illustration vorbei - sie macht wunderschöne Dinge und illustriert zauberhafte Kinderbücher! Habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine